[Impressum]

Museen

In Frankfurt gibt es eine große Vielzahl von Museen für jedes Interesse. Besonders attraktiv ist Frankfurt für Museumsbesucher wegen der Ansammlung vieler Museen am Mainufer zwischen Friedensbrücke und Alte Brücke, dem sogenannten Museumsufer. Die größte Dichte an Museen ist auf der südlichen Seite des Mains. Auch wenn die meisten Menschen die Straße nur als Museumsufer kennen, ist ihr offizieller Name Schaumainkai. Hier reiht sich Museum an Museum. Die Museen sind in freistehenden Gebäuden untergebracht, die von parkähnlichen Grünflächen umgeben sind.

Auch auf dem gegenüberliegenden Mainufer in der Altstadt gibt es eine Vielzahl von Museen. Diese sind allerdings nicht wie am Schaumainkai aufgereiht, sondern über die Altstadt verteilt. Doch nicht nur am Museumsufer, sondern auch an anderen Stellen in der Stadt finden sich Museen. Aus der Vielzahl der Museen werden im Folgenden einige Museen aus den Bereichen Kunst, Geschichte und Naturwissenschaft sowie das Geldmuseum kurz vorgestellt um einen Ausgangspunkt für die Erkundung der Frankfurter Museumslandschaft zu geben. Ein Link zu einer Liste mit Museen findet sich weiter unten.

Kunstmuseen:

Das Städel ist ein herausragendes Kunstmuseum. Die Spanne der gezeigten Werke reicht von Alten Meistern aus dem 14. Jahrhundert bis hin zu bedeutenden Gegenwartskünstlern. Zum Inventar des Museums gehören Werke von Albrecht Dürer, Vincent van Gogh, Pablo Picasso oder Auguste Renoir. Ein bekanntes Wert mit Bezug auf Frankfurt ist das Gemälde „Goethe in der Römischen Campagna“ von Johann Heinrich Wilhelm Tischbein. Mit dem Museum verbunden ist eine Kunstschule, die Städelschule.

Das Museum für Moderne Kunst, kurz MMK, widmet sich ganz der Kunst, die zwischen etwa 1960 und heute entstanden ist und entsteht. Mehr als 4.500 Bilder, Fotografien, Installationen und andere Kunstwerke von Künstlern wie Joseph Beuys, Christian Boltanski oder Larry Clark sind in der Sammlung des Museums. Das Museum hat zwei Dependancen, eine im MMK Zollamt und eine im Taunus Turm.

Frankfurt bietet noch mehr Highlights für Kunstfreunde: Die 1986 eingerichtete Schirn Kunsthalle wird den renommiertesten Ausstellungshäusern Deutschlands zugerechnet, zeitgenössische Kunst ist im Frankfurter Kunstverein zu sehen. Speziell der komischen Kunst widmet sich das Caricatura Museum, der Fotografie das Fotografie Forum Frankfurt. Die Interaktion von Gesellschaft, Design und Mode wird im Museum für Angewandte Kunst thematisiert. Freunde von Ikonen-Malerei kommen im Ikonen-Museum auf ihre Kosten. Der Schwerpunkt im Museum Giersch liegt auf regionaler Kunst, Skulpturen werden in der Liebighaus Skulpturensammlung gezeigt.

Geschichtliche Museen

Das Historische Museum Frankfurt befasst sich mit der Kultur- und Kunstgeschichte der Stadt und gilt als ältestes Museum Frankfurts. Das Museum wird bis 2017 um einen Neubau erweitert. Während der Bauzeit ist der Altbau für den Besucherverkehr geöffnet.

In der Geburtsstadt Johann Wolfgang von Goethes ist dem großen, deutschen Dichter ein Museum gewidmet, das Goethehaus mit angeschlossenem Goethemuseum. Das Goethehaus ist das Geburtshaus des Dichters. Das Haus ist historisch eingerichtet und gewährt einen Einblick in das Leben der wohlhabenden Bürgerfamilien dieser Zeit. Zudem sind die Räume mit Kunstwerken der Zeit versehen. Im Goethemuseum sind Bilder aus der Zeit Goethes ausgestellt.

Für geschichtlich Interessierte sind das Archäologische Museum, das Jüdische Museum sowie dessen Dependance Museum Judengasse oder das Bibelhaus Erlebnis Museum einen Besuch wert. Direkt im Dom befindet sich das Dommuseum, dort ist unter anderem der Domschatz zu bewundern. Großen Bezug zu Frankfurt haben auch das Stoltze-Museum oder das besonders auch für Kinder geeignete Struwwelpeter-Museum. Das erstgenannte befasst sich mit dem Frankfurter Mundartdichter Friedrich Stoltze, letztgenanntes mit den Kinderbuchfiguren des Frankfurter Arztes Dr. Heinrich Hoffmann. Den ganzen Erdball im Blick dagegen hat das Weltkulturen Museum.

Naturwissenschaftliche Museen

Das Senckenberg Naturmuseum liegt abseits des Museumsufers in der Senckenberganlage nahe der Bockenheimer Warte. Es ist unschwer an dem vor dem Museum aufgestellten Dinosaurier zu erkennen. Im Museum sind Skelette und Fossilien von Dinosauriern und anderen urzeitlichen Tieren und Pflanzen aufgestellt. Der Bezug zur aktuellen Forschung rund um Biodiversität kommt dabei nicht zu kurz.

Senckenberg Naturmuseum

Das Experiminta Museum legt den Schwerpunkt auf Interaktivität und kindgerechte Vermittlung von Phänomen aus Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik. Es ist in der Hamburger Allee in der Nähe der Messe gelegen.

Für an Flora und Fauna interessierte sind neben Museen auch der Palmengarten und der Zoo wichtige Orte.

Themen Museen

In einer Stadt der Banken, die zudem noch Sitz von Deutscher Bundesbank und Europäischer Zentralbank ist, darf ein Geldmuseum nicht fehlen. In dem Museum wird anschaulich erklärt, wie Geld und Geldpolitik funktionieren. Das Museum ist auf dem Gelände der Bundesbank in der Wilhelm-Epstein-Straße untergebracht.

Für die Freunde von Architektur gibt es das Deutsche Architekturmuseum. Das bewegte Bild wird im Deutschen Filmmuseum thematisiert, um Postwesen und Nachrichtenübermittlung geht es im Museum für Kommunikation Frankfurt. Frankfurt-Höchst ist für die Porzellanherstellung bekannt, dementsprechend gibt es dort auch das Höchster Porzellanmuseum. Überhaupt nichts zu sehen gibt es im Dialogmuseum. Hier können Besucher erfahren, wie Menschen ohne Sehfähigkeit ihre Umgebung wahrnehmen.

Museen

Neugierig geworden? Hier gibt es mehr Informationen zu den Museen

www.museumsufer-frankfurt.de - Museumsportal der Stadt Frankfurt

Lageplan Museen - Lageplan mit Links zu den Museen

Noch mehr Museen....

Weitere Museen, kleinere Museen, museumsähnliche Einrichtungen und Sammlungen

www.experiminta.de - Mathematik & co interaktiv und kindgerecht

www.feldbahn-ffm.de - Sammlung kleiner Bahnen, die einst auf Feldern und Baustellen eingesetzt wurden.

www.eintracht-frankfurt-museum.de - Museum des Sportunternehmens und –vereins Eintracht Frankfurt

Nächstes Kapitel: Feiern und Ausgehen

Zur Kapitelübersicht: Museen, Kunst und Kultur

  • Museen